LexWIKI Contact Details:
Main address: Celsiusstrasse 28 12207 Berlin, Germany ,
Tel:( 49 30) 55 14 54 38 , Fax:( 49 30) 70 01 43 11 28 , E-mail: info(at)lexwiki.de URL: Logo LexWIKI Founder:
Udo Netzel Director (CEO)

Faktura / Warenwirtschaft

Lexware fakturaLexware faktura-auftrag plusLexware warenwirtschaft proLexware warenwirtschaft premium
Lexware handwerk-plusLexware handwerk-premium

ZUGFeRD



Faktura / Warenwirtschaft

ZUGFeRD („Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland“) ist eine Spezifikation für das gleichnamige Format elektronischer Rechnungen. Am 25. Juni 2014 wurde die Version 1.0 der Spezifikation veröffentlicht.

Rechnung



Faktura / Warenwirtschaft

Eine Rechnung ist ein Dokument, das eine detaillierte Aufstellung über eine Geldforderung für eine Warenlieferung oder eine sonstige Leistung enthält. Sie kann in Papierform oder als elektronisches Dokument (per Datenfernübertragung) übermittelt werden und enthält Angaben über die Leistung (Art, Menge, Datum, Preis), die Zahlung (Zahlungsbedingungen, Bankverbindung) und den Aussteller (Firma, Adresse).

Fremdwährung und Fremdsprache



Die Lexware warenwirtschaft pro/premium bzw. handwerk plus/premium ist von Hause aus nicht für Fremdwährung oder Fremdsprache ausgelegt. Einige Anwender benötigen aber diese Funktion und hier wird aufgezeigt, wie man dieses Problem beseitigen kann:

Datenbank



Faktura / Warenwirtschaft

Wie viele Datensätze kann die Datenbank verwalten? Eine starre Obergrenze für die Anzahl der Datensätze gibt es nicht. Mit steigendem Datenumfang läuft das Programm möglicherweise langsamer. Das ist auch von der Leistungsfähigkeit der Hardware und von vielen anderen Faktoren abhängig. Alle Werte rechnen pro Mandant, nicht insgesamt! Es versteht sich von selbst, dass die in den Systemvoraussetzungen genannten Werte Minimal-Voraussetzungen sind.

Kleinunternehmerregelung



Faktura / Warenwirtschaft

Unter die so genannte Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 Umsatzsteuergesetz (UStG) fallen Unternehmen, deren Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden USt im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50.000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird. Wichtig! = dabei zählen die Berechnungen des Eigenverbrauchs/der Eigennutzung (z.B. KFZ) NICHT mit. Der Unternehmer kann dem Finanzamt bis zur Unanfechtbarkeit der Steuerfestsetzung erklären, dass er auf die Anwendung der Kleinunternehmerregelung verzichtet.