LexSHOP GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Celsiusstrasse 28 12207 Berlin, Germany ,
Tel:( 49 30) 55 14 54 38 , Fax:( 49 30) 70 01 43 11 28 , E-mail: info(at)lexwiki.de URL: https://lexwiki.de Logo LexWIKI Founder:
Udo Netzel Director (CEO)
Advent Advent

Wir wünschen allen Besuchern unserer Seiten
eine frohe und besinnliche Adventszeit, ein schönes
Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2023.

 

Lexware faktura+auftrag bzw. warenwirtschaft weist keine Umsatzsteuer aus. Woran liegt das und wie kann man das abändern?

Ursache:

Das kann mehrere Ursachen haben. Bitte prüfen Sie nacheinander folgende Einstellungen:

Fehler-Ursache im Firmenstamm:

Ist die Firma als “umsatzsteuerpflichtig” eingerichtet?

  • Sie finden das Häkchen unter “Bearbeiten / Firma” –> “Firma / Finanzamt Umsatzsteuer”

Fehler-Ursache im Artikelstamm:

Ist der Artikel “umsatzsteuerpflichtig” eingerichtet?

  • Dazu muss der Artikel einer umsatzsteuerpflichtigen Warengruppe zugeordnet werden. Prüfen Sie unter “Verwaltung / Artikel” mit einem Rechts-Klick / Bearbeiten auf die Warengruppe, ob ein steuerpflichtiges Erlöskonto (meist 840x/440x im SKR 03/04) hinterlegt ist.
  • Sollte das Erlöskonto richtig sein, aber unter “Steuersatz” keine Umsatzsteuer-Sätze erscheinen, prüfen Sie unter “Verwaltung / Steuersätze”, ob dort die Steuersätze angelegt sind.

Fehler-Ursache im Kundenstamm:

Ist der Kunde “steuerpflichtig” angelegt?

  • Prüfen Sie unter “Verwaltung / Kunden” mit einem Rechtsklick / Bearbeiten auf den Kunden, ob auf der Karteikarte “Rechnungsstellung” ein Häkchen bei “steuerbare Umsätze” vorhanden ist. Dieses Häkchen ist nur zu entfernen, wenn der Kunde im Ausland sitzt. Bei EU-Kunden ist dann außerdem die UStID des Kunden anzugeben.

 

Veröffentlicht bzw. zuletzt aktualisiert am 4. Februar 2021 - Autor: Udo Netzel

 

24 Gedanken zu „Umsatzsteuer wird im Auftragsformular nicht berechnet

Bitte beachten Sie, dass diese Kommentar-Funktion nicht für Support-Anfragen geeignet ist. Support-Anfragen können Sie im LexSHOP Service-Center stellen. Wir weisen darauf hin, dass Service-Anfragen grundsätzlich kostenpflichtig sind.

  1. Guten Tag,

    wir arbeiten für eine Insellösung noch mit Lexware Wawi 2007! Wenn jetzt die Umsatzsteuer wieder auf 16% gesenkt wird: gibt es dazu irgendwo eine Anleitung…? Danke vorab.

  2. Mit der WaWi 2007 können Sie das nicht rechtssicher umsetzen. Zwar ließen sich Steuersätze und neue Erlös- und Kostenkonten anlegen, aber hier müsste dann jeweils auf das Belegdatum geachtet werden, damit die Zuordnung korrekt wäre. Außerdem müssten alle Warengruppen doppelt angelegt werden, was eine Lagerbuchhaltung und Statistik zerstören würde.

    Lexware wird vermutlich ein weiteres (ungeplantes) Update für alle Programme der Version 2020 herausbringen müssen, in der der Steuersatz temporär in den Erlös- und Kostenkonten – und damit dann auch in den Warengruppen + Artikeln – geändert werden kann. Das ist bisher nur meine Vermutung; eine Entscheidung von Lexware steht noch aus.

    Sollten Sie sich entscheiden, jetzt ein Update auf Version 2020 zu erwerben, weisen wir schon jetzt darauf hin, dass Sie mehrere kostenpflichtige Zwischenversionen benötigen. Bei Bedarf sprechen Sie uns gerne an.

  3. Guten Tag, wir arbeiten auch mit einer alten Version, nämlich Lexware premium 2013 Version 13.57
    Der Steuersatz 16% ist ja vorhanden in der Verwaltung der Steuersätze. Wie kann ich diesen zur Anwendung bringen? Kann jemand helfen? Vielen Dank

  4. Der Steuersatz ist zwar vorhanden, aber Sie können das Leistungsdatum nicht zeitlich abgrenzen. Im Übrigen können Sie mit Version 2013 ohnehin nicht rechtssicher arbeiten. Bitte lesen Sie unseren Beitrag https://lexwiki.de/faq/organisation/aktuelle-software. Ein Hinweis auch noch auf Artikel 32 der EU-DSGVO. Danach sind Sie verpflichtet, auf dem Stand der Technik alles zu tun, um Datenschutz und Datensicherheit zu gewährleisten. Eine 7 Jahre alte Software ist definitiv nicht auf dem “Stand der Technik”.

    Sollten Sie sich entscheiden, jetzt ein Update auf Version 2020 zu erwerben, weisen wir schon jetzt darauf hin, dass Sie mehrere kostenpflichtige Zwischenversionen benötigen. Bei Bedarf sprechen Sie uns gerne an.

  5. Guten Tag,

    auch wir arbeiten moch mit der 2013er Version. Allerdings stellen wir zum 01.08. um, von daher lohnt es sich nicht für 4 Wochen eim kostenpflichtiges Update zu kaufen. Kann ich die Ust 19% in der Verwaltung einfach löschen? 16% sind ja angelegt ….

    MFG
    Nadin Schmidt

  6. Ohne eine aktuelle Version können Sie nicht rechtssicher arbeiten. Die Argumentation können Sie im anderen Kommentar nachlesen. Maßgeblich ist das Leistungsdatum, welches Sie mit wechselnden Steuersätzen nicht abrechnen können. Anzahlungen, Skonti etc. sind alle falsch.

  7. Ich arbeite mit Lexware easy Start mit der neuesten Version und kann zwar die UMST von 19 % auf 16 % neu anlegen, aber auch nach Neustart wird es nicht übernommen.
    Was mache ich falsch?
    Habe auch heute nochmal nach einem Update gesucht. habe die neuesten Updates drauf. Wer kann mir helfen?

  8. ich benutze die Lexware Financial Office 2013 Version 17.56
    nur zum Rechnung schreiben, da meine gesamt Unterlagen vom Steuerberater verarbeitet wird. Ich würde nur gerne den Steuersatz von 16 % welcher im System hinterlegt ist zeitlich aktivieren vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020. kann mir jemand helfen.

  9. Das ist nicht möglich. Und nur weil ein Steuerberater die Buchhaltung macht, muss auch Ihre Software auf dem Stand der Technik sein und jederzeit Zugriff eines Betriebsprüfers gewährleisten können. Das ist bei Ihnen nicht möglich. Ein Steuerprüfer kann alleine aus diesem Grund, die komplette Buchführung verwerfen (für ungültig erklären), selbst wenn der Steuerberater vollständig korrekt gearbeitet hat. Die übrigen Argumente wurden in den anderen Kommentaren schon besprochen.

  10. Hallo, wir arbeiten mit Lexware faktura+auftrag plus, Update und co. alle aufgespielt. Allerdings wird uns seit gestern beim Schreiben neuer Rechnungen einfach gar keine Ust. mehr angezeigt. Wir können sie auch nicht händisch eintragen oder das jeweilige Feld anwählen. Was können wir da tun? Danke

  11. Franziska wir hatten das selbe Problem mit financial office plus.
    Der Trick ist das MWST Update zuerst im Hauptprogramm ausfphren und danach erst im Faktura+Auftrag Programm dann klappts mit den 16%

  12. Wenn man mit Financial Office arbeitet, ist das korrekt. Hier wird aber – zumindest nach den Angaben – mit der Einzelversion gearbeitet.

  13. Wir arbeiten mit dem aktuellen Lexware Faktura+Auftrag.
    Am 30. 6., nachts ca. 23.30 kam das automatische Update von Lexware zum Thema Mwst.
    Allerdings wird bei den Rechnungen statt 16% “steuerfrei” ausgewiesen.
    Ein Update sollte doch solche Änderungen automatisch enthalten.
    Was kann ich tun?

  14. Das Update wurde wenige Minuten nach der Zustimmung des Bundesrates zu diesem Gesetz online gestellt, und das war am 29.06.2020 gegen 18:00 Uhr.

    Wenn Sie mit der Einzelversion Faktura+Auftrag arbeiten, können Sie die Steuersätze direkt im Programm unter “Verwaltung → Artikel” links unter Warengruppen (Rechtsklick → Bearbeiten) einstellen. Verwenden Sie Faktura+Auftrag innerhalb von Financial Office, dann liegt es meist an fehlerhaften Steuersätzen im Buchhaltungs-Programm, oder die Verwendung eines veralteten Kontenrahmens. Hinweise dazu erhalten Sie unter https://www.lexware.de/support/faq/produkt/warenwirtschaft-pro/faq-beitrag/000026629/

  15. Auch wir verwenden Lexware Faktura+Auftrag alles aktualisiert und die Rechnungen werden nur steuerfrei ausgewiesen.
    Wo liegt der Fehler?

  16. Sehr geehrter H. Netzel,
    Ich habe das selbe Problem, wie z.B. Frau Plötze und H. Daiber. Rechnungen werden steuerfrei ausgestellt, obwohl in den Warengruppen/Artikeln der richtige Mehrwertsteuersatz ab 01.07.20 mit 16% hinterlegt ist.
    Der MWSt-Check wurde ausgeführt und alle Konten entspr. ab dem 01.07.20 umgestellt. Da handelt es sich offensichtlich um einen Programmfehler.
    Wir bezahlen monatlich die Gebühren für ein funktionales Programmupdate und bekommen von Ihnen den Rat, doch einen kostenpflichtigen Support-Auftrag zu eröffnen. Was soll das ?????
    Ich hatte gehofft, dass Lexware den Programmfehler nach Hinweisen von Nutzern selbst behebt.

    1. Nein, es handelt sich nicht um einen Programmfehler, weil es sonst bei allen Anwendern so wäre, was es zweifelsfrei nicht ist.
    2. Wenn Sie es für einen Programmfehler halten, erhalten Sie die Kosten der Hotline von Lexware erstattet.
    3. Die Kommentarfunktion hier im LexWIKI dient nicht dazu, individuellen Support zu erhalten. Den erhalten Sie entweder kostenpflichtig bei der Lexware Hotline, oder kostenpflichtig bei uns. LexWIKI ist ein Projekt der LexSHOP GmbH & Co. KG, die von Lexware völlig unabhängig ist. Wir sind externer Dienstleister und bieten neben unseren kostenlosen Angeboten hier auf LexWIKI und auf unserem YouTube-Kanal auch kostenpflichtigen Support und andere Serviceleistungen an.
    4. Abonnenten, die die Lexware-Software direkt über uns beziehen, erhalten ermäßigten oder sogar kostenlosen Support von uns.
  17. Sehr geehrter Herr Netzel,

    ich möchte gerne einen Kunden der in GB sitzt als “nicht steuerbar” auf den Rechnungen kenntlich machen. Was muss ich dazu einstellen?

  18. Im Kundenstamm unter “Rechnungsstellung” das Häkchen “steuerbare Umsätze” entfernen. Die UStID bleibt leer. Zusätzlich muss das Feld “Steuerbefreiung” mit dem Begriff “Ausfuhrlieferung” gefüllt werden.

  19. Sehr geehrter Herr Netze,
    In der Rechnung ist der Kunde zwar umsatzsteuer befreit, jedoch nicht im Angebot,
    Wie kann ich es da ändern?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert