LexSHOP GmbH & Co. KG Contact Details:
Main address: Celsiusstrasse 28 12207 Berlin, Germany ,
Tel:( 49 30) 55 14 54 38 , Fax:( 49 30) 70 01 43 11 28 , E-mail: info(at)lexwiki.de URL: Logo LexWIKI Founder:
Udo Netzel Director (CEO)

Welche Art von Lastschriften übergibt das Online-Banking Modul an die Bank?

Es gibt 2 Arten von Lastschriften:

  • Die Basislastschrift (früher Einzugsermächtigungsverfahren) – Textschlüssel 05 (SEPA: Auftragsart CDD)
  • Die Firmenlastschrift (früher Abbuchungsauftragsverfahren) – Textschlüssel 04 (SEPA: Auftragsart CDB)

Im Lexware Online-Banking Modul ist nur eine Basislastschrift möglich. Diese ist auch voreingestellt und nicht änderbar.

Definitionen

Basis-Lastschrift

Bei der Basislastschrift geht die Bank davon aus, dass Lastschrift-Auftraggeber und Lastschrift-Leistender sich einig sind. Also die einfachere Version einer Lastschrift. Hierbei hat der Lastschrift-Leistende aber die Möglichkeit bis zu 8 Wochen dieser Lastschrift zu widersprechen. Eine erteilte Einzugsermächtigung kann in ein SEPA-Mandat umgewandelt werden, wenn dem Kunden die Gläubiger-ID, ggf. ein Hinweis auf eine Referenznummer und der Zeitpunkt der Umstellung rechtzeitig mitgeteilt wird.

Firmen-Lastschrift

Bei der Firmenlastschrift muss ein Vertrag zwischen Bank, Lastschriftauftraggeber und Leistender geschlossen werden, und der Leistende und die Bank garantieren die Zahlung. Allerdings kann der Leistende hier keinen Widerspruch bei der Bank gegen diese Abbuchung einlegen. Unter SEPA ist dies nicht mehr von Privatkonten möglich. Auch eine Überleitung eines Abbuchungsauftrages in ein SEPA-Mandat ist nicht möglich.

 

Veröffentlicht bzw. zuletzt aktualisiert am 29. Dezember 2018 - Autor: Udo Netzel

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.